Goethe-Universität -- Großereignisse

Diese Vorlesung abonnieren (RSS-Feed)

Diese Aufzeichnungen wurden vom HRZ realisiert.

Thumbnail Thumbnail

The ECB and Its Watchers XVIII

  • Sprecher   Goethe Universität, Frankfurt am Main
  • Datum   06.04.2017 @ 08:55
  • Beschreibung   Die Konferenz "The ECB and Its Watchers" hat sich über die Jahre zu einer wichtigen Plattform für Zentralbanker, Finanzmarktteilnehmer und EZB-Beobachtern entwickelt. Die Konferenzserie, die vom damaligen Direktor des Centers for Financial Studies (CFS) und späteren Bundesbankpräsidenten Axel Weber ins Leben gerufen wurde, begleitet das Wirken der Europäischen Zentralbank (EZB) seit dem Jahr 1999, als die Notenbank ihre Aufgaben übernommen hat. Von 2004 bis 2014 organisierte Volker Wieland als damaliger Co-Direktor des CFS und jetziger Geschäftsführender Direktor des IMFS die Tagungsreihe. Seit 2014 knüpft Günter Beck, Fellow des CFS und des IMFS, als Organisator an die Tradition an, Mitglieder des EZB-Direktoriums, EZB-Beobachter, Notenbanker und Wissenschaftler zum Meinungsaustausch über aktuelle geldpolitische Fragen zusammenzubringen. Die Veranstaltung, die gemeinsam von CFS und IMFS organisiert wird, hat auch außerhalb Deutschlands Nachahmer gefunden. Die Teilnahme an der Konferenz "The ECB and Its Watchers" ist nur auf Einladung möglich.

Thumbnail Thumbnail

Was bedeutet der BREXIT für die Banken?

  • Sprecher   Goethe Universität, Frankfurt am Main
  • Datum   13.07.2016 @ 16:30
  • Beschreibung   Dr. Andreas R. Dombret, Mitglied des Vorstands, Deutsche Bundesbank Ronald Kent, Managing Director, British Bankers' Association Ignazio Angeloni, Member of the ECB Supervisory Board Sylvie Matherat, Chief Regulatory Officer und Mitglied des Vorstands, Deutsche Bank AG Dr. Lutz Raettig, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Morgan Stanley Bank AG und Mitglied des Vorstands des Bankenverbandes Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands, Bundesverband deutscher Banken Moderation: Sven Afhüppe, Chefredakteur Handelsblatt Knapp zwei Wochen nach der Volksabstimmung in Großbritannien sind erste innenpolitische Entscheidungen in UK gefallen, das künftige Verhältnis des Landes zur EU bleibt aber weitgehend ungeklärt. Jetzt geht es darum, die Konsequenzen des Votums für die jeweiligen Institutionen, Nationen aber auch Branchen und Unternehmen in den Blick zu nehmen. Zweifellos ist der BREXIT für die Finanzindustrie sowohl auf der Insel als auch auf dem Kontinent ein gravierender Einschnitt. Wie wird künftig der Zugang zum EU- bzw. UK-Markt geregelt sein? Wie verändern sich die Rahmenbedingungen für die Banken in London und der EU? Welche Auswirkungen ergeben sich auf den SEPA-Zahlungsverkehr? Wie sieht die Zukunft des Europäischen Rahmenvertrages für Finanzgeschäfte aus? Welche Chancen eröffnen sich für den Finanzstandort Deutschland? Schließlich: Wie können neue Impulse zur Festigung für die EU und die Währungsunion gewonnen werden?

Thumbnail Thumbnail

Sprengung des AfE-Turms (Kurzfassung)

  • Sprecher   Goethe Universität, Frankfurt am Main
  • Datum   02.02.2014 @ 09:00